Du kannst auf systemausfall.org auch verschlüsselte Mailinglisten nutzen. Da wir dafür eine andere Software einsetzen, unterscheiden sich die Listen in einigen Details von den unverschlüsselten Listen. Bevor du mit einer verschlüsselten Liste startest, möchten wir dir unsere Anleitungen zum sicheren Kommunizieren empfehlen.

Kurzeinstieg

Listen-Mailadresse

Die Adresse zum Verteilen von Nachrichten an die Mailingliste ist NAME@nix.systemausfall.org1.

Listenverwaltung

Über unsere Weboberfläche kannst du deine Mailinglisten verwalten.

Eine neue Liste anlegen

Neue Listen können nur durch uns angelegt werden. Benutze dazu bitte unser Formular.

Nutzungsvereinbarungen

Für die Bereitstellung einer Mailingliste gelten unsere Nutzungsvereinbarungen.

Die Mailinglistenverwaltung

Die Verwaltung der Liste geht am einfachsten über unsere Weboberfläche. Bevor du deine Liste verwalten kannst, musst du dir dort einen Account erstellen. Zusätzlich lässt sich deine Liste auch per E-Mail bedienen. Wie das geht, beschreibt die Dokumentation zur Listensoftware.

Auch wenn du einen systemausfall.org-Account hast, musst du dir in der Listenverwaltung einen Account erstellen, denn anders als sonst funktionieren deine Zugangsdaten hier nicht.

Eine neue Liste anlegen

Anders als bei den unverschlüsselten Listen kannst du leider keine neuen Listen selbständig anlegen. Benutze bitte das Formular auf unserer Internetseite.

Neue Admins zur Liste hinzufügen

Du kannst beliebig vielen Personen die Rechte zur Verwaltung der Liste übertragen. Voraussetzung ist, dass die Person als Abonnenment eingetragen ist. So gehst du dafür vor:

Funktionsweise

Die Liste besitzt ein eigenes GPG-Schlüsselbund mit privatem und öffentlichen Schlüssel. Beide werden auf unserem Mailserver gespeichert. Die E-Mails an die Liste werden mit dem öffentlichen Schlüssel der Liste verschlüsselt. Auf unserem Mailserver angekommen, entschlüsselt die Mailinglisten-Software die E-Mail automatisch mit dem zugehörigen privaten Schlüssel der Liste und verschlüsselt die E-Mail anschließend erneut mit allen in die Liste eingetragenen öffentlichen Schlüsseln der Abonnent*innen.

Auf der Projektseite der Listensoftware findest du eine schemenhafte Darstellung der Funktionsweise.

Sicherheitsaspekte


Fussnoten und Hinweise

  1. Du musst NAME natürlich durch den Namen der Liste ersetzen (1)

MailingListen/Schleuder (last edited 2020-12-14 22:46:45 by anonymous)