systemausfall.org Hilfe
Wechsel zwischen Dunkel/Hell/Auto Modus Wechsel zwischen Dunkel/Hell/Auto Modus Wechsel zwischen Dunkel/Hell/Auto Modus Zurück zur Startseite

Eigene Domain

Du kannst deine eigene Maildomain mit unserem Sympa-Mailinglistenserver verknüpfen. Dazu musst du im Wesentlichen bei deinem Domainanbieter einige DNS-Einträge anlegen. Den Rest erledigen wir. Auf dieser Seite findest du dazu alle notwendigen Angaben. Die Erläuterungen erfolgen am Beispiel der Maildomain example.org.

Sofern du deine Domain bereits für E-Mail-Konten benutzt, benötigst du für die Mailinglisten eine neue Subdomain, bspw. listen.example.org. Es ist nicht möglich, dass du für die E-Mail-Konten und Mailinglisten die selben Domain verwendest. Oft verwendete Subdomains für Mailinglisten sind lists.example.org, listen.example.org oder auch ml.example.org.

Nutzungsvereinbarungen

Informiere dich zuerst über unsere Nutzungsvereinbarungen und die Datenschutz-Hinweise.

Kostenbeteiligung

Der Betrieb von systemausfall.org kostet natürlich Geld. Damit es uns langfristig gibt, sind wir auf deinen Beitrag angewiesen. Informiere dich über unseren Spendenempfehlungen. Wir freuen uns über deine jährliche Spende und bedanken uns im Voraus! Sollte eine Kostenbeteiligung für dich nicht möglich sein, kannst du unsere Dienste natürlich auch so nutzen.

Domainregistrierung

Sofern du noch über keine eigene Domain verfügst, musst du diese bei einem Domainanbieter deiner Wahl registrieren. Während es bei den Preisen kaum Unterschiede gibt, sind die Einstellmöglichkeiten bei einigen Anbietern sehr beschränkt. Deshalb eine unvollständige Liste von Anbietern, die wir empfehlen:

  • core networks: Zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten, gemeinsame Verwaltung möglich.
  • Gandi: Domain kann mit verschiedenen Nutzerkonten geteilt werden. Erleichtert die gemeinsame Einrichtung.
  • Njalla: Ermöglicht anonyme Domain-Registrierungen.

DNS-Einstellungen

Die DNS-Einstellungen kannst du in der Weboberfläche deines Domainanbieters vornehmen. Es ist möglich, dass die Bezeichnungen dort von den hier verwendeten leicht abweichen.

A-Eintrag

Du kannst deine Mailinglisten bequem per Weboberfläche verwalten. Lege dazu einen so genannten A-Eintrag an:

  • Record-Type: A
  • Record-Name: example.org
  • Inhalt/Ziel: 51.75.71.249

MX-Eintrag

Für die Subdomain deiner Wahl musst du einen MX_Resource_Record anlegen. Dieser gibt an, welcher Mailserver für deine Maildomain zuständig ist.

Folgende MX-Einträge sind für deine Domain notwendig:

NAME          INHALT                  Priorität  TTL
example.org   mx1.systemausfall.org   20         86400
example.org   mx2.systemausfall.org   80         86400

SPF-Eintrag

Anfang 2019 haben einige größere Mailanbieter ihre Einlieferungsregeln verschärft. Um Absenderfälschung vorzubeugen, setzen sie SPF- und DKIM-Eintrage voraus. Es scheint also ein notwendiges Übel zu sein, solche Einträge anzulegen.

Empfehlenswert ist folgender Eintrag, den du für deine Maildomain angelegen musst:

  • Record-Type: TXT
  • Record-Name: example.org
  • Inhalt: "v=spf1 a mx ~all"

Er berechtigt die IP-Adressen hinter unserem A-Eintrag und den MX-Einträgen zum Versand von E-Mails unter deiner Maildomain. Werden E-Mails über andere IP-Adressen eingeliefert, soll der empfangende Mailsever die E-Mail annehmen, aber negativer im Spamranking bewerten.

Folgende andere Möglichkeiten gibt es:

  • +all: Alle anderen Mailserver dürfen auch für diese Domain versenden.
  • -all: Alle anderen Mailserver dürfen nicht mit dieser Domain versenden.
  • ~all: Alle anderen Mailserver sollten nicht für diese Domain versenden. Sprich: Die Mails sollten nicht geblockt werden, aber mit entsprechenden negativen Scorings in die Spam-Filterung eingehen.
  • ?all: Über alle anderen Mailserver wurde keine Aussage getroffen; weder positiv noch negativ.

DKIM-Eintrag

Für die DKIM-Signatur legen wir einen privaten Schlüssel an. Bei deinem Domainanbieter wird der öffentliche Schlüssel in einem TXT-Eintrag im DNS hinterlegt. Diesen musst du bei uns erfragen.

  • Record-Type: TXT
  • Record-Name: mail._domainkey
  • Inhalt: v=DKIM1; k=rsa; p=MI...

DNS-Einstellungen überprüfen

Ob deine Einstellungen korrekt gespeichert wurden, kannst du mit dem Linux-Programm dig testen.

  • Prüfen des MX-Eintrags:
    dig MX example.org
    
  • Prüfen des SPF-Eintrags:
    dig TXT example.org
    
  • Prüfen des DKIM-Eintrags:
    dig TXT mail._domainkey.example.org
    

Bei frisch angelegten DNS-Einträgen kann es eine Weile dauern, bis du eine Antwort auf deine Abfrage erhältst. Im Abfrage-Ergebnis sollten deine Einträg korrekt angezeigt werden, bspw:

;; ANSWER SECTION:
example.org. 86400       IN      MX      20 mx2.systemausfall.org.

Abschließende Einrichtung

  • Verwaltungsoberfläche: Du kannst deine Mailinglisten selbständig verwalten. Den Link zur Verwaltungsoberfläche senden wir dir per E-Mail zu.
  • Listmaster festlegen: Als Listmaster wird eine Person bezeichnet, die in der Verwaltungsoberfläche die vollen Rechte hat. Bitte teile uns eine oder mehrere E-Mailadressen mit, die wir als Listmaster festlegen sollen.
  • Berechtigungen zum Listenanlegen festlegen: Die Listensoftware erlaubt die Festelegung der Rechte zum Listenerstellen. Es gibt folgende Möglichkeiten:
    • Listen dürfen beliebig angelegt werden
    • Listen dürfen beliebig angelegt werden, müssen aber vom Listmaster aktiviert werden
    • Listen dürfen nur von bestimmten Personen angelegt werden. Die Identifizierung kann anhand einzelner Mailadressen oder einer Maildomain erfolgen